29.6.06

SUB-Leichen

Kennen Sie das? Irgendwann raffen Sie sich auf und beschließen, Ihre Bücher zu sortieren, und da sind sie dann ... "SUB-Leichen". Irgendwann hat man diese Bücher tatsächlich mal interessant gefunden, sie gekauft und erwartungsvoll auf den Stapel der ungelesenen Bücher (den SUB) gelegt.

So ist es mir heute ergangen. Auf einmal hielt ich bestimmt dreißig englischsprachige Liebesromane in Händen, dabei lese ich keine Originale. Aber ich entsinne mich eines fernen Tages, an dem ich mir vorgenommen hatte, es trotzdem zu versuchen. Ich habe mir sogar einen Quicktionary angeschafft, aber das Lesen englischsprachiger Bücher nach einer Kurzgeschichte trotzdem aufgegeben. Es dauert mir einfach zu lange. Also habe ich heute den Großteil dieser Romane zum Verkaufen auf einen Stapel gelegt. Alle wiederum werde ich nicht weggeben. Irgendwie habe ich das nicht übers Herz gebracht. Ist das nicht verrückt?

Dann hielt ich plötzlich mal wieder einen Roman in der Hand, den ich in einem Regal in einem anderen Zimmer ebenfalls gesehen zu haben meinte und tatsächlich ... aufseufzend lege ich die Doublette ebenfalls auf den Verkaufsstapel. Das passiert mir übrigens auch nur bei Liebesromanen, deren Titel sich besonders bei den Historicals oft so ähneln, dass man einfach bei der Anzahl an Büchern, die ich besitze, den Überblick verliert.

Tja, und dann ist da noch dieser Stapel, bei dem ich einfach nicht weiß, was mich mal an ihnen gereizt haben könnte. Ein Piratenroman von Danelle Harmon (ich kann Piratenromanen normalerweise nicht sehr viel abgewinnen und lese so etwas nur bei meinen Lieblingsautoren oder bei ganz außergewöhnlichen Lobhudeleien), der dritte Teil einer Serie, von der kein weiterer Teil je erschienen ist, ein alter Roman einer Autorin, die ungenannt bleiben soll, von dem ich schon mehr schlechte Rezensionen gelesen habe, als ich zählen kann, und so weiter und so fort.

Komischerweise gibt es jedoch immer wieder Bücher, die sich jedes Mal meiner Aussortierwut widersetzen. Zum wiederholten Male habe ich es nicht übers Herz gebracht, meine Romane von Elaine Coffmann und Mary Jo Putney abzugeben. Ich schwanke immer zwischen "Steffi, die wirst Du nie im Leben lesen" und "eigentlich klingen sie gut und es sind vollständig übersetzte Serien" und dann muss ich doch wieder ein Plätzchen für sie suchen. Dabei ist gerade der Platz mein Problem, sonst würde ich wohl gar nicht erst auf die Idee kommen, eines meiner Bücher abzugeben. Egal, ob sie bis an mein Lebensende ungelesen irgendwo verstauben. Ich glaube, wir Leser sind schon eine seltsame Spezies!

Ein Gutes hat das Ganze auf jeden Fall. Ich habe auch ein paar alte Perlen aus meinem SUB gezogen und werde Ihnen hier an dieser Stelle bestimmt von dem ein oder anderen Leseerlebnis erzählen können. Denn obwohl ältere Romane im eigentlichen LoveLetter verständlicherweise keinen Platz haben, bietet unser neues Blog die herrliche Möglichkeit, ältere Romane nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Ich wünsche Ihnen eine spannende und romantische Lesewoche!

2 Comments:

At 30 Juni, 2006 15:51, Blogger Birte Lilienthal (LL) said...

Ich weiß genau, was du meinst, Steffi! Wenigstens gelingt es mir unterdessen, mich nicht mehr wie ein ausgehungertes Raubtier auf jeden Remittenden-Tisch zu stürzen. Es hat Jahre gedauert, aber unterdessen ist es zu mir durchgedrungen, dass ich 80-90% der so gekauften Bücher NIE lese. Am Besten wäre es natürlich, nur Bücher zu kaufen, die man in absehbarer Zeit auch lesen kann. *lautes Gelächter* Okay, ich habe das sogar mal drei vier Monate lang geschafft. Was sehr befriedigend, aber leztendlich einfach nicht durchzuhalten. *g*

Aber wenn man immer so diszipliniert wäre, hätte man ja auch keine Gelegenheit, SUB-Schätze zu finden. Also ist es vermutlich schon ganz gut so.

 
At 12 Juli, 2006 16:32, Anonymous SweetMouse said...

Hey Steffi,
denke jede Leseratte kann dich verstehen und hat vollstes Mitgefühl. Ich bin Anfang der Woche in eine kleinen Buchkaufrausch verfallen und hoffe das ich die Bücher auch wirklich alle lese und sie nicht endlos auf dem SUB liegen, bis ich sie auch irgendwann aussortiere.
*ggg* im übrigen kenne ich das auch mit den englischen Büchern sehr gut. Man nimmt es sich fest vor, ist ja auch gar nicht so abwegig, meistens kann man die Bücher dann auch früher lesen und muss nicht auf eine gute Übersetzung hoffen usw. ..... aber wenn man nicht gerade ein As in Englisch ist dann hat man das buch noch nichtmal bis zur hälfte durch und es gibt schon die Übersetzung *ggg*. So erging es mir jedenfalls mal *rotwerd* ;-)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home