30.11.09

Romance Weekly #10 (23. - 29. November 2009)

Das Dezemberheft ist zum Großteil verschickt, den ersten Advent haben wir gefeiert und morgen geht es los mit unserem Adventskalender. Wir waren und sind also gut beschäftigt.

Inzwischen sitzen wir am Januarheft und sind schon sehr gespannt, welche Bücher, Autoren und Verlage von den Lesern bis zum 18. Dezember für den 2. LoveLetter Award nominiert werden. Die ersten Mails und Karten haben wir schon erhalten. Herzlichen Dank!

Wer dem Weihnachtsstress kurz entkommen will, sollte sich auf den folgenden Blogs umschauen:


BUCHBESPRECHUNGEN

• Freedom Fighter von Irie Rasta Sistren bespricht Lara Adrians Gesandte des Zwielichts

• eva-lotta von teachocolatebooks bespricht Lara Adrians Gesandte des Zwielichts

• Soleil von VerloreneWerke bespricht Hester Browns Amor hat das letzte Wort

• Manuela von Manuelas Blog bespricht Kresley Coles Versuchung des Blutes

• buchauslese von Biancas Buchauslese bespricht Janet Evanovichs Der Winterwundermann

• eva-lotta von teachocolateandbooks bespricht Michelle Holmans Einfach himmlisch!

Wörterkatze bespricht Linda Howards Mister Perfekt

• Anja von New kid on the Blog bespricht Sophie Kinsellas Prada, Pumps und Babypuder

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Amber Kizers Meridian

• Melanie von Bücherwurms Blog-Welt bespricht Susan Mallerys Frisch verliebt

• Buchsaiten von www.BuchSaiten.de bespricht Ann Pearlmans Der Christmas Cookie Club

LeseLustFrust bespricht Michaela Schwarz’ Der Weihnachtstango

• cleopatra von lesenswert-empfehlenswert bespricht Nalini Singhs Blaze of Memory

• Orchidee von lesenswert-empfehlenswert bespricht J.R. Wards Dark Lover

LeseLustFrust bespricht Eileen Wilks’ Dunkles Verlangen

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Eileen Wilks’ Dunkles Verlangen


NEWS

lesenswert-empfehlenswert haben eine übersichtliche Liste von Online-Adventskalendern zusammengestellt.


Welche Neuigkeiten, Rezensionen und Interviews sind Euch in den letzten sieben Tagen aufgefallen?

Cover © LYX, Knaur

Labels:

29.11.09

LoveLetter-Adventskalender - 24 Türchen voller Preise

Zum heutigen 1. Advent möchten wir unsere große vorweihnachtliche Geschenkaktion ankündigen, mit der wir Sie auf die Festtage einstimmen wollen. Vom 1.-24. Dezember 2009 veranstalten wir auf dem LoveLetter-Blog einen Adventskalender, bei dem es täglich tolle Preise zu gewinnen gibt. Mitmachen lohnt sich.

Mit der Unterstützung der Weihnachtsengel von (in alphabetischer Reihenfolge) Argon, audio media, Bastei Lübbe, Blanvalet, DAV – Der Audio Verlag, Dryas, Fischer, Francke, Hörbuch Hamburg/Silberfisch, Knaur, KSM, LYX, MiGa Vertriebs- und Dienstleistungs GmbH, MIRA, PAN, Radioropa, SCM Hänssler, steinbach sprechende bücher, Titania Medien, Twentieth Century Fox Home Entertainment, Ubooks, Ullstein und Walt Disney Studios Home Entertainment verlosen wir Hörbücher, DVDs, Bücher und ein Fanpaket.

Pünktlich um 11 Uhr jeden Tag öffnet sich ein Türchen genau 24 Stunden lang. Schauen Sie ab Dienstag vorbei!

Herzliche Grüße vom LoveLetter-Team

Bild © Photocase/misterQM

Labels: ,

28.11.09

Hertz auf Abwegen

Erst Ende letzten Jahres wurde das Pseudonym Anne Hertz gelüftet. Die witzigen Frauenromane werden von dem Schwesternpaar Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz geschrieben. Das verrieten die Wahlhamburgerinnen nicht zuletzt in einem Interview im LoveLetter vom November 2008. Goldstück, das nächste gemeinsame Buch bei Knaur, soll am 1. März 2010 erscheinen. Darüber hinaus werden die Schwestern ab nächstem Jahr aber zusätzlich auch wieder auf schriftstellerischen Solopfaden wandeln und jede für sich unter dem eigenen Namen einen Roman veröffentlichen. Während die Ältere dem "hertzigen" Stil treu liebt, wird die Jüngere uns das Fürchten lehren.

Bereits im Februar bringt Page & Turner Dackelblick von Frauke Scheunemann heraus, eine romantisch-tierische Komödie um Dackel Herkules, der ein neues "Herrchen" für sein Frauchen Carolin sucht. Einen Monat später, im März, veröffentlicht Blessing Allerliebste Schwester von Wiebke Lorenz. Darin verliert Eva zunächst unter mysteriösen Umständen ihre Zwillingsschwester Marlene und heiratet später deren Mann. Irgendwann beginnt ihr die Tote in immer öfter auftretenden Tagträumen zu erscheinen. Mit einem Bekannten ihrer Schwester, den Eva zufällig kennenlernt, beginnt sie, das Rätsel um Marlenes Tod zu ergründen.

Labels:

27.11.09

Verlosung: Kinokarten für "Stille Hochzeit - Zum Teufel mit Stalin!" zu gewinnen

Am 26. November 2009 ist der rumänische Film Stille Hochzeit - Zum Teufel mit Stalin! (Nunta muta) von Regisseur und Co-Drehbuchautor Horatiu Malaele bundesweit in den Kinos angelaufen. Angelehnt an eine wahre Begebenheit erzählt er von einer kleinen rumänischen Dorfgemeinschaft, die 1953 dem kommunistischen Regime trotzt. Mara und Iancu sind bis über beide Ohren ineinander verliebt. Aber Techtelmechtel sind natürlich nicht erlaubt, und so legen ihnen ihre Väter die Pistole auf die Brust und arrangieren eine schnelle Hochzeit. Doch kurz vor dem Jawort werden Zeremonie und Feier von einem russischen Soldaten verboten. Wegen des Todes von Diktator Stalin wurde Staatstrauer für eine Woche ausgerufen. Das will sich die Gemeinde nicht bieten lassen, und so verlagern sie das Fest in eine Scheune - heimlich, still und ganz, ganz leise.

Zusammen mit Tiberius Film verlosen wir 1x 2 Kinogutscheine für die irrwitzige Posse. Zur Teilnahme am Gewinnspiel sollten Sie folgende Frage beantworten:

In welchem Monat starb Stalin?

Senden Sie Ihre Antwort bitte bis zum 1. Dezember 2009 per E-Mail an verlosung@loveletter-magazin.de. Absenderadresse und Betreff "Stille Hochzeit" nicht vergessen.

Tiberius Film und das LoveLetter-Team drücken die Daumen!

Bild © Tiberius Film

Labels: ,

26.11.09

Donnerstags-Filmkritik: Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los

Young Adult
Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los
Ice Age: Dawn of the Dinosaurs
Twentieth Century Fox Home Entertainment, ab 2. Dezember 2009 auf DVD


Seit Mammut Manni mit seiner geliebten Ellie zusammen ist, fühlt sich Faultier Sid sträflich vernachlässigt. Dabei hatten sie doch so eine tolle Männerfreundschaft zusammen mit Säbelzahntiger Diego. Der hat momentan ganz andere Sorgen. Bei der Jagd auf Beute gerät er immer öfter schnell aus der Puste und so langsam glaubt er, bald zum alten Eisen zu gehören. Derweil ist Manni furchtbar aufgeregt, weil er Vaterfreuden entgegensieht. So sehr er auch den Beschützer rauskehrt, lässt sich Ellie doch nicht in Watte packen. Sid verspürt bei all der Freude auch einen Stich der Eifersucht. Da findet er im Eis drei Dinosauriereier, die er kurzerhand mitnimmt. Seinen Freunden schwant gleich Böses. Zurückbringen will Sid seine „Babys“ aber nicht. Als die kleinen Dinos schließlich schlüpfen, veranstalten sie jede Menge Unfug. Und dann taucht auch noch die richtige Mama auf, eine sehr erzürnte T-Rex-Dame. Als sie mit ihrem Nachwuchs und der Faultier-Amme in ein unterirdisches Dschungelreich verschwindet, starten Manni und die anderen eine Rettungsaktion, der sich kurz darauf das einäugige Wiesel Buck anschließt. Der hat mit einem der Saurier noch ein Hühnchen zu rupfen. Einen Kampf ganz anderer Art führt Scrat, dem plötzlich eine wimpernklimpernde Scratte die letzte Eichel streitig macht.

Wer nach dem Tauwetter in Teil 2 dachte, die Eiszeit würde jetzt zur Ruhe kommen, hat sich gewaltig geirrt. Mit „Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los“ geht die coole Gaudi in die nächste Runde. Und wieder werden einem die flotten Sprüche nur so um die Ohren gehauen. Die Sprecher um Otto Waalkes (Sid), Thomas Fritsch (Diego), Arne Elsholtz (Manni) und Daniela Hoffmann (Ellie) brauchen sich kein bisschen hinter den US-Originalstimmen zu verstecken, auch dank des herausragenden Synchrondrehbuchs. Was die Geschichte angeht, wartet auch das neueste Abenteuer der Mannen um Manni mit originellen Ideen auf. Das schwer verliebte Mammut ist herzallerliebst als hypernervöser werdender Vater, Diego bleibt auch als scheinbar zahnloser Tiger nach außen knurrig wie eh und je und Sid stürzt wieder alle ins Chaos mit seinen gut gemeinten Aktionen, die in der Regel in die Hose gehen. Diesmal haben es die Kumpel mit ziemlich gefährlichen Gegnern zu tun, gegen die sie jede Unterstützung gebrauchen können, die sie bekommen. Aber selbst Auge in Auge mit einer wutschnaubenden Urechse kommt ihnen noch ein Gag über die Lippen. So ist für jeden etwas dabei: Spannung, Witz und rührende Momente. Zuallererst ist es natürlich ein Filmspaß für die ganze Familie, denn wie heißt es so schön: „Manni, Manni, Manni, must be funny ...“ (TD)


Bilder © Twentieth Century Fox Home Entertainment

Labels: ,

25.11.09

Lara Adrian erneut auf der Spiegel Bestsellerliste

Lara Adrian wird von ihren deutschen Fans geliebt. Das erfuhr die Amerikanerin nicht zuletzt dadurch, dass sie im Frühjahr von den LoveLetter-Lesern mit dem Liebesroman-Award 2009 als beste Autorin ausgezeichnet wurde. Auch die Verkaufszahlen sprechen für sich. In ihrem jüngsten Newsletter sendet sie ihren Fans nicht nur herzliche Grüße zu Thanksgiving, sie teilt auch ihre Freude über den tollen Verkaufsstart ihrer neuesten deutschen Veröffentlichung mit. "Gesandte des Zwielichts" (Ashes of Midnight), die Geschichte um den Berliner Stammesvampir Andreas Reichen und seine verloren geglaubte große Liebe Claire, schaffte es als sechster Band der "Midnight Breed"-Serie sehr treffend auf Anhieb auf Platz 6 der Spiegel Bestsellerliste 48/2009 in der Rubrik "Taschenbücher Belletristik". Dies ist die höchste Platzierung, die Lara Adrian bislang mit einem ihrer Bücher dort erreichen konnte.

Cover © LYX

Labels:

24.11.09

Romance Online: Abschied von der Romantischen Bücherecke

Im November 1996 ging sie online: die Webseite Die Romantische Bücherecke. Lange war sie für die deutschsprachigen Liebesromanleser die erste - und anfangs einzige - Anlaufstelle im Internet, um nach Informationen zu ihrem Lieblingsgenre zu suchen, sich auf den aktuellen Stand bezüglich der Neuerscheinungen zu bringen, in Interviews mehr über die Autoren zu erfahren und sich durch die Rezensionen über die Bücher schlau zu machen. Ab 1998 wurden dort auch, zusammen mit einer befreundeten Seite, "Die besten Liebesromane" gewählt.

Vor wenigen Tagen verkündete die Betreiberin Isolde Wehr nun, dass sie ihre Webseite in den Internetruhestand geschickt hat. Zwar wird sie weiterhin im Netz zu finden sein, es wird aber keine neuen Updates mehr geben. Damit geht nicht nur für sie, sondern auch für viele Leser eine Ära zu Ende.

Labels:

23.11.09

Romance Weekly #9 (16. - 22. November 2009)

Die Dezemberausgabe haben wir heute zur Druckerei gebracht, später diese Woche werden wir sie an die Abonnenten rausschicken und nächste Woche ist sie dann auch endlich im Handel erhältlich.

Viel Zeit im Internet haben wir letzte Woche nicht verbracht, ein paar interessante Interviews und Rezensionen haben wir aber trotzdem gefunden.

Viel Spaß beim Lesen!


INTERVIEWS

Corina Bomann im Gespräch mit Tine von Tines Bücherwelt

Kerstin Gier im Gespräch mit Best of Books


BUCHBESPRECHUNGEN

• Melanie von Bücherwurms Blog-Welt bespricht Cherry Adairs Nimm mich!

• Lilith von Verführerische Schriften bespricht Catherine Andersons Comanche Heart

• Bella von Bella’s Wonderworld bespricht Anne Brontës Die Herrin von Wildfell Hall

• Orchidee von lesenswert-empfehlenswert bespricht Rachel Caines Fade Out

• SusiB von Susis Bücherblog bespricht Jennifer Crusies Strange Bedpersons

LeseLustFrust bespricht Janet Evanovichs Der Winterwundermann

• Petra Trapp von Petra liest bespricht Daniel Glattauers Gut gegen Nordwind

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Nina Jansens Bestrafe mich!

• herzgedanke von Literaturnotiz – Blog bespricht Iny Lorentz’ Die Rose von Asturien

• Tine von Tines Bücherwelt bespricht Katie MacAlisters Ein Vampir kommt selten allein

• umblaettern von Seitenweise Leseglück bespricht Kai Meyers Arkadien erwacht

• herzecho von herzecho! bespricht Susan Elizabeth Phillips’ Aus Versehen verliebt

• Winterkatze von Winterkatzes Buchblog bespricht Susan Elizabeth Phillips' Mitternachtsspitzen

• novia84 von Novia’s Bücherleben bespricht Jodi Picoults In einer regnerischen Nacht

• Litschi von Litschi bespricht Michelle Ravens Die Spur der Katze

• Tine von Tines Bücherwelt bespricht Nora Roberts’ Lockruf der Gefahr

• Anja von New kid on the Blog bespricht Lynsay Sands’ Verliebt in einen Vampir

• Manuela von Manuelas Blog bespricht Nalini Singhs Im Feuer der Nacht

• herzgedanke von Literaturnotiz – Blog bespricht Denis Thériaults Siebzehn Silben Ewigkeit

• Tintagel von Tintagels Weblog bespricht Jana Voosens Allein auf Wolken Sieben

• Tintagel von Tintagels Weblog bespricht Jana Voosens Zauberküsse

• tshalina von Stylz4Life bespricht J.R. Wards Bruderkrieg

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Eileen Wilks’ Magische Versuchung

• Melanie von Bücherwurms Blog-Welt bespricht Alison Kent, Janelle Denison und Jacquie D’Alessandros Umtausch nicht vorgesehen


Welche Neuigkeiten, Rezensionen und Interviews sind Euch in den letzten sieben Tagen aufgefallen?



Cover © Manhattan, LYX

Labels:

22.11.09

"New Moon" stellt in den USA einen neuen Kinorekord auf

Offiziell läuft New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde erst am 26. November 2009 in den deutschen Kinos an. In etlichen Städten finden aber bereits heute die ersten Previews statt. Karten dazu fanden schon vor Wochen reißenden Absatz und waren schnell ausverkauft. Auch für die Vorstellungen kommenden Donnerstag und an den darauffolgenden Tagen wird es nicht leicht sein, noch Tickets zu ergattern.

In den USA ist die Verfilmung des zweiten Teils von Stephenie Meyers Twilight-Saga um die Sterbliche Bella (Kristen Stewart) und den Vampir Edward (Robert Pattinson) vorigen Freitag gestartet - mit einem Rekordeinspielergebnis. Mit 72,7 Millionen Dollar verwies "New Moon" den bisherigen Spitzenreiter "Dark Knight" auf den zweiten Platz. Die Batman-Adaption konnte lediglich "läppische" 67,2 Millionen Dollar an ihrem ersten Tag im Kino einnehmen.

Die Frage scheint nun nicht mehr zu sein, ob sich Bella & Edward in der nächsten Woche den 1. Platz der Kinocharts hierzulande erkämpfen werden, sondern nur noch, mit welchem Abstand zu Platz 2 der Film den Gipfel erklimmt.

Bilder © 2009 Concorde Filmverleih GmbH

Labels: ,

21.11.09

"Rizzoli" - Tess Gerritsens Thrillerserie kommt ins Fernsehen

Wie wir bereits in unserer aktuellen November-Ausgabe berichteten, werden die Pläne zur Adaption von Tess Gerritsens Romanserie, die mit Die Chirurgin (The Surgeon) begann, immer konkreter. Der vom amerikanischen Sender TNT in Auftrag gegebene Pilotfilm trägt den Titel "Rizzoli" und wird eine der Protagonistinnen der Thrillerserie somit in den Mittelpunkt stellen. Inzwischen ist die Besetzung der Rollen fast abgeschlossen. Angie Harmon wird Jane Rizzoli spielen, die oft etwas widerborstige Polizeibeamtin des Bostoner Morddezernats. Mit der Verkörperung von Romanfiguren hat die Schauspielerin bereits Erfahrungen in der US-Serie "Women's Murder Club" basierend auf den Bestsellern von James Patterson sammeln können, in der sie die Lindsay Boxer mimte. Für das Projekt wurden neben Harmon schon Sasha Alexander (NCIS) als Gerichtsmedizinerin Maura Isles, Lorraine Bracco (Die Sopranos) als Janes Mutter Angela Rizzoli sowie Bruce McGill, Lee Thompson Young und Jordan Bridges als weitere Darsteller verpflichtet. Noch nicht bekannt ist, wer die Rolle von Janes späterem Ehemann, des FBI-Agenten Gabriel Dean, übernehmen wird. Die Autorin hält ihre Fans über neue Entwicklungen bei der Verfilmung jedoch in ihrem Blog auf dem Laufenden. Wenn der Film, der in den USA 2010 zur Ausstrahlung vorgesehen ist, beim Fernsehpublikum gut ankommt, soll eine Serienstaffel produziert werden.

Cover © Blanvalet

Labels: ,

20.11.09

Rezension: Géza Gárdonyi - Die Scheinehe

Historical
GÉZA GÁRDONYI
Idas Scheinehe

Ida regénye
Kortina, HC, 19,90 EUR

Ida Ó. wuchs nach dem Tod ihrer Mutter in einem Kloster auf. Behütet, aber einer strengen Erziehung unterworfen, macht die intelligente junge Frau dort ihr Abitur. Sie sehnt sich jedoch nach ihrem Zuhause und ist umso überraschter, als sie feststellen muss, dass ihr Vater sie am liebsten direkt wieder aus dem Haus haben will. Péter O. genießt Luxus und Frauen, und Ida ist ihm in seinem lockeren Leben nur im Weg. Also gibt er eine höchst ungewöhnliche Annonce auf, mit der er seiner Tochter einen Ehemann suchen will. Die versprochene Mitgift ist dabei so hoch, dass die Verheiratung Idas einem Verkauf gleicht. Der junge Maler Csaba Balogh, dessen Familie unter der Spielsucht seines Schwagers fast in den Ruin getrieben wurde, lässt sich auf dieses Spiel ein. Doch aus der Vernunftehe mit der sanftmütigen und schönen Ida erwächst bald eine zarte Liebe.

"Idas Scheinehe" ist einer der größten ungarischen Bestseller und bereits 85 Jahre alt. Trotzdem wirkt die Geschichte um die eigenwillige Liebe zwischen Ida und Csaba nicht antiquiert. Zwar merkt man der Sprache ihr Alter an, aber dies führt eher dazu, die Geschichte intensiver zu lesen, damit jegliches kleine Detail beachtet wird. Dennoch gibt es zwei Schwierigkeiten, die sich jeder Leser bewusst machen sollte, wenn er zu diesem Buch greift. Géza Gárdonyi legt viel Wert auf die Beschreibung der ungarischen Geschichte und Kultur. Wer nicht viel darüber weiß, dem wird der Roman manchmal etwas anstrengend, wenngleich auch informativ vorkommen. Auch ist es mit den heutigen freiheitlichen Maßstäben schwierig, Idas Handlungen und Gefühle immer nachzuvollziehen. Dennoch berührt die starke Frau, die sich trotz ihrer strengen Erziehung freischwimmt und in einer wundervollen Liebe ihr Glück findet. Gárdonyis feiner Humor ist dabei ganz bezaubernd und verleiht dem Roman bei all seinem Anspruch auch Leichtigkeit. (StS)

Cover © Kortina

Labels: ,

19.11.09

Donnerstags-Filmkritik: Harry und Sally

Contemporary
Harry & Sally
When Harry Met Sally
Twentieth Century Fox Home Entertainment, ab 20. November 2009 auf DVD


1977 nimmt Sally Albright Harry Burns, den Freund ihrer besten Freundin, auf der 18-stündigen Autofahrt von der Universität Chicago mit nach New York, wohin beide nach ihrem Collegeabschluss übersiedeln. Sally weiß schon sehr genau, wie ihr weiteres Leben aussehen soll. Genauso durchgeplant wie ihre Zukunft hat sie auch die Reise. Doch damit ist sie bei Harry an den Falschen geraten. Der will lieber schlüpfrige Details aus ihren früheren Beziehungen erfahren, als auszumachen, ob sie sich eher nach einer abgemachten Zeitdauer oder doch lieber nach einer bestimmten zurückgelegten Kilometerzahl am Lenkrad ablösen sollten. Als er versucht, Sally anzubaggern, ist der klar, dass sie wohl keine Freunde werden. Das wäre nach Harrys Theorie sowieso unmöglich, da seiner Ansicht Männer und Frauen nicht platonisch miteinander befreundet sein können. Fünf Jahre später, als sie sich durch Zufall kurz wiedertreffen, glaubt er das noch immer. Weitere fünf Jahre später, beim nächsten Wiedersehen, probieren sie es trotzdem aus. Harry wurde gerade von seiner Frau verlassen, und Sally hat sich von ihrem Freund getrennt. Da suchen beide eher jemanden zum Reden. Und das tun sie fortan auch, ohne zu merken, dass sie irgendwann wirklich mehr füreinander geworden sind als bloß gute Freunde.

In der Edition „CineProject“ erscheint am 20. November die DVD zu einem der romantischsten Kultfilme aller Zeiten in neuem Gewand. Erst „Harry und Sally“ verschaffte den Hauptdarstellern Billy Crystal und Meg Ryan den richtigen Durchbruch auf der großen Leinwand, ihm mit seinem unschlagbaren Witz, ihr mit dem unvergleichlichen Süße-Maus-Charme. Herrlich duellieren sie sich in köstlichen Dialogen, untermalt von grandioser Mimik, diskutieren über Gott und die Welt, wobei sie sich so gut wie nie einig sind. Und doch werden sie langsam warm miteinander. Unter der Regie von Rob Reiner und nach dem Drehbuch von Nora Ephron streichen Harry und Sally, jeder auf eigene Art neurotisch, die Unterschiede der Geschlechter heraus, um am Ende bei allem Gefühlswirrwarr festzustellen, wie schön es eigentlich ist, wenn Gegensätze sich anziehen. In Erinnerung bleiben neben der brillanten Beobachtungsgabe aller Beteiligten natürlich viele der Pointen, die ganz trocken und wie nebenbei geliefert werden, ein fantastischer, jazziger Soundtrack, der auch Sänger Harry Connick, Jr. zum Star machte und die wohl denkwürdigste Restaurantszene der Filmgeschichte, die danach zwar oft kopiert aber nie erreicht wurde. Einen solchen Höhepunkt hätte der sonst eher beherrschten Sally niemand zugetraut. Mehr als 20 Jahre nach seiner Premiere ist der Film mehr denn je ein Juwel, das in keiner DVD-Sammlung fehlen sollte. (TD)


Bilder © Twentieth Century Fox Home Entertainment

Labels: ,

18.11.09

Rezension: Julie Kenner - Tainted

Paranormal
JULIE KENNER
Tainted

Ace, TB, $7,99 (USA)

Lily Carlyle wollte gerade den Vergewaltiger ihrer kleinen Schwester stellen, als dieser sie ersticht. Doch statt zu sterben, landet sie im Körper der verstorbenen Alice Elaine Purdue und wird als Buße für ihre bisher begangenen schlechten Taten von Clarence, einem froschähnlichen Mann, für die Seite des Guten rekrutiert, um die Öffnung des Neunten Tores zur Hölle zu verhindern. Da sie nun Alices Leben übernehmen muss – ohne dass deren Bekannte etwas davon bemerken – macht sie sich daran, das Rätsel um deren Tod zu lösen. Als wären diese Aufgaben nicht genug, tritt auch noch der faszinierende Deacon Camphire in ihr Leben, zu dem sie sich von Beginn an hingezogen fühlt und der ein gefährliches Geheimnis verbirgt.

Nach vielen paranormalen und eher lustigen Romanen begibt sich Julie Kenner nun in den fesselnden Bereich der Kick-Ass-Heldinnen. Dabei ist „Tainted“ der erste Teil der Serie um die gewitzte und schlagkräftige Ich-Erzählerin Lily. Trotz deren krimineller Vergangenheit gelingt es Kenner rasch, Zuneigung für Lily aufzubauen. Dank Lilys liebenswerter und unverwüstlicher Art ist es leicht, den mitreißenden Ereignissen zu folgen, die sie erlebt. Die Beziehung zwischen Deacon und ihr ist in diesem Band noch eher oberflächlich gehalten, die originellen Ideen des Romans trösten jedoch darüber hinweg. Kenner verbindet den Kampf des Guten gegen das Böse mit raffinierten Handlungsverstrickungen. „Torn“ und „Turned“, die beiden Fortsetzungen der Geschichte, sind bereits angekündigt. Freunde von starken Heldinnen sollten bei „Tainted“ unbedingt zugreifen. (JW)

Cover © Ace

Labels: ,

17.11.09

Romance Online: A Place out of Time

Uns ist aufgefallen, dass deutschsprachige (Liebesroman-)Leser immer häufiger das Internet nutzen, um ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen. Wir möchten gerne einige von ihnen vorstellen. Heute zu Besuch ist Midsummer_Eve mit ihrem Blog A Place out of Time.

Bitte stell dich kurz vor. Wie alt bist du, was machst du beruflich, was sind deine Hobbys?

Mein Name ist Giuseppina Amenta und ich erblickte am 18. November 1974 in Groß-Gerau das Licht der Welt. Als Kind war mein Berufswunsch Astronautin oder Archäologin, heute allerdings arbeite ich seit über 12 Jahren als Fremdsprachensekretärin an der Technischen Universität Darmstadt. Da ich Mutter eines vierjährigen Sohnes und ganztags berufstätig bin, bleibt mir leider nicht soviel Zeit für meine Hobbys. Diese sind sehr breit gefächert. Ich liebe alles, was sich rund um das Buch bewegt. Ob es nun das Lesen, Kaufen, Stöbern, Ausleihen oder Inventarisieren ist. Wer mich glücklich machen will, braucht mir nur einen Amazon-Gutschein und eine Dose Coca-Cola zu schenken ...
Schottland ist meine zweite, große Leidenschaft. Ich lese jede Menge darüber und obwohl ich schon viele Male dort meinen Urlaub verbracht habe, ist es mein ganz großer Traum und sehnlichster Wunsch, einmal für längere Zeit dort wohnen zu dürfen, um das Land, die Menschen und deren Geschichte ausgiebig kennen zu lernen. Außerdem treibe ich in meiner Freizeit Sport (immer dann, wenn ich meinen Schweinehund besiegt habe), interessiere mich sehr für Fotografie, Bastelarbeiten, Sprachen, Webdesign, surfe gern und lang im Internet und pflege, wenn die Zeit es erlaubt, meine zahlreichen Homepages: Giusis Bookshop, meine Schottland-Homepage und die Webseite zu A Place out of Time.
Vor kurzem habe ich außerdem das Schreiben für mich entdeckt und versuche mich gerade an meinem ersten Roman, der – wie soll es auch anders sein – von Schottland, Liebe und Übersinnlichem handelt.

Wann und wieso hast du deinen Blog gestartet?

Meinen Blog "A Place out of Time – Time Travel Romances and more" habe ich im Frühjahr 2008 ins Leben gerufen. Ganz zu Beginn wusste ich nicht genau, was ich nun mit diesem Blog anstellen sollte. Ich wusste nur, dass ich irgendetwas zum Thema "Bücher" und "Zeitreise" schreiben wollte. Außerdem lag "bloggen" im Trend, und ich wollte wissen, welche tollen Dinge so ein Blog vollbringen kann.

Womit beschäftigt sich dein Blog?

Schnell war klar, dass ich das Thema Zeitreise und Mystisches/Übersinnliches aufgreifen wollte. Mir war in den Monaten davor aufgefallen, dass der Büchermarkt nur so von Vampirromanen wimmelte, aber mein Lieblingsgenre, nämlich die "Zeitreise", von den Verlagen doch ziemlich auf Eis gelegt worden war. Gut, ab und zu wurde ein Roman dazu veröffentlicht, aber im Vergleich kaum nennenswert.

Hast du einen Lieblingsautor, Lieblingsbücher, ein Lieblingsgenre?

Natürlich vergöttere ich Diana Gabaldon. Das bleibt wohl zwangsläufig nicht aus, wenn man eine große Leidenschaft für Schottland, Geschichte und Zeitreise hegt.
Nennen möchte ich außerdem noch die üblichen Verdächtigen wie Jude Deveraux (Mehr als nur Träume), Johanna Lindsey (Wächter meines Herzens), Julie Garwood (Die Braut des Normannen), Susan Carroll (Feuerfrau-Trilogie) sowie Susanna Kearsley (Rosehill), Kathleen McGowan (Das Magdalena-Evangelium) und Geraldine Brooks (Das Pesttuch).
Ganz neu für mich entdeckt habe ich C.L. Wilson (Im Bann des Elfenkönigs) und Elizabeth Amber (Der Kuss des Satyrs). Zwei begnadete Erzählerinnen.
Außerdem bin ich eine große Bewunderin englischer Schriftstellerinnen aus dem 19. Jahrhundert wie Jane Austen, Elisabeth Gaskell und den Brontë-Schwestern.
Mein Lieblingsgenre ist im Wesentlichen die Kombination aus Historie, Zeitreise, Schottland und Übersinnlichem. Was aber nicht heißt, dass ich nur diese Art von Romanen lese. Ich mag historische Literatur genauso wie Vampirromane, wenn die Story gut klingt und sich am Ende auch als solche herausstellt.

Welches war das letzte Buch, das du gekauft, gelesen, ertauscht oder verschenkt hast?

Gekauft: Oh je, die Liste ist lang, denn ich kaufe niemals nur EIN Buch. Aber nennen will ich hier "Das Lied der Selkies" von Cathie Dunsford.
Gelesen: "Die Geliebte des Raben" von Denise Giardina. An der Fortsetzung "Die Rose von Lancaster" lese ich momentan.
Verschenkt: "Süsse Märchen. Oder wie ich mich glücklich nasche" von Ruth Moschner.

Wo liest du deine Bücher am liebsten?

Am liebsten lese ich meine Romane ganz entspannt in meinem Bett. Idealerweise aber in Schottland, in einem süßen Cottage, an einem warmen und kuscheligen Kamin.

Welche anderen Webseiten/Blogs besuchst du regelmäßig oder kannst du empfehlen?

Bei den Blogs wären das Romancing the Blog, Avon Romance Blog und Book Blogs.
Und zu den Webseiten gehören Lovely Books, Quillp, sowie die Webseiten der Autorinnen C.L. Wilson und Kathleen McGowan.

Labels:

16.11.09

Romance Weekly #8 (09. - 15. November 2009)

Das Dezemberheft nimmt Gestalt an. Neugierig? Wir können schon verraten, dass euch ein sehr charmantes Interview mit Meg Cabots Heldin Lizzie Nichols erwartet, aber auch spannende Beiträge von und mit Annette Blair, Jocelynn Drake, Kathryn Smith, Lara Adrian u.v.m.

Für die, die die aktuelle LoveLetter-Ausgabe schon gelesen haben und weiteren Lesestoff brauchen, haben wir uns ein wenig umgeschaut und folgende Links zusammengetragen:


INTERVIEWS

Isabel Abedi im Gespräch mit Kari von El Tragalibros – der Bücherwurm

Lucy Diamond im Gespräch mit Buchstabenzauber.de


BUCHBESPRECHUNGEN

• Tine von Tines Bücherwelt bespricht Liebesreise nach Irland

• Kari von El Tragalibros – der Bücherwurm bespricht Isabel Abedis Lucian

• Kirstin von Die Krümelmonster AG bespricht Lara Adrians Geschöpf der Finsternis (Hörbuch)

LeseLustFrust bespricht Jane Austens Kloster Northanger (Hörbuch)

• Winterkatze von Winterkatzes Buchblog bespricht Jenna Blacks Dämonenkuss

• eva-lotta von teachocolateandbooks bespricht Miriam Broichers Tor zum Schattenland

• Klusi’s Tagebücher von Mein Lese-Tagebuch bespricht Elaine Coffmans Wildes Land der Sehnsucht

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Jacquie D’Alessandros Touch Me

• Melanie von Bücherwurms Blog-Welt bespricht V.K.Forrests Eternal

• Manuela von Manuelas Blog bespricht Lori Handelands Wolfsfieber

fantastische Bücherwelt bespricht Amber Kizers Meridian

• cleopatra von lesenswert-empfehlenswert bespricht Lora Leighs Heat Seeker

• Soleil von VerloreneWerke bespricht Iny Lorentz’ Dezembersturm

• Orchidee von lesenswert-empfehlenswert bespricht Richelle Meads Blood Promise

• Anja von New kid on the Blog bespricht Kelly Medings In drei Tagen bist du wieder tot

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Alyson Noëls Evermore

Glimmerfee.de bespricht Lynsay Sands' Eine Vampirin auf Abwegen

• Melanie von Bücherwurms Blog-Welt bespricht Kathryn Smith’ Tochter der Träume

• Bianca von Bianca’s Blog bespricht Jill Smolinskis Die Wunschliste

• SusiB von Susis Bücherblog bespricht Lynn Viehls Shadowlight

• tshalina von Stylz4Life bespricht J.R. Wards Ewige Liebe

• Kirstin von Die Krümelmonster AG bespricht J.R. Wards Nachtjagd (Hörbuch)


GEWINNSPIEL

Auf SauberEingeschenkt gibt es noch bis zum 30. November 2009 die Möglichkeit 1 Exemplar von Rebecca Gablés "Hiobs Brüder" zu gewinnen.

Auf Literatopia gibt es noch bis zum 6. Dezember 2009 die Möglichkeit 5 Exemplare von Christoph Marzis "Lyra" zu gewinnen.

Auf Martina Sahlers Webseite gibt es noch bis zum 27. November 2009 die Möglichkeit 3 Exemplare von Freche Mädchen - frecher Adventskalender zu gewinnen.


Welche Neuigkeiten, Rezensionen und Interviews sind Euch in den letzten sieben Tagen aufgefallen?



Cover © LYX, PAN

Labels:

15.11.09

Fernsehfilm über Enid Blyton auf BBC Four

Ob "Fünf Freunde", "Hanni und Nanni" oder eine ihrer vielen anderen Serien, Romane oder Kurzgeschichten - irgendein Buch von Enid Blyton war bis ins späte 20. Jahrhundert in fast jedem Kinderzimmer zu finden. Die 1897 nahe London geborene große Dame der Kinder- und Jugendliteratur wurde viel gelesen und über ihren Tod im Jahr 1968 hinaus von Millionen weltweit hoch verehrt.

Nun hat der britische TV-Sender BBC Four die Lebensgeschichte dieser Ikone verfilmen lassen. Neben Helena Bonham Carter (Sweeney Todd, Harry Potter) in der Titelrolle sind auch Matthew Macfadyen (Spooks, Stolz und Vorurteil) und Denis Lawson (Bleak House) in dem 90-minütigen biographischen Drama zu sehen. Die Erstausstrahlung von Enid in Großbritannien ist am Montag, den 16. November 2009 um 21 Uhr.


Cover © Bassermann

Labels:

14.11.09

Romance Travel: Jane Austen Ausstellung in New York

In den letzten Jahren ist es für Europäer schick geworden, zum Weihnachtsshopping nach New York zu fliegen, Schnäppchen zu machen, zum berühmten Weihnachtsbaum am Rockefeller Center zu schlendern, auf der Eisbahn dort eine Runde auf Schlittschuhen zu drehen oder die alljährliche Thanksgiving Day Parade vom Kaufhaus Macy's zu bestaunen.

Aber der Big Apple hat auch kulturell viel zu bieten, so etwa seit dem 6. November eine Ausstellung über das Leben und Werk von Jane Austen. The Morgan Library & Museum präsentiert seltene Erstausgaben, Manuskripte und persönliche Briefe der berühmten englischen Schriftstellerin (1775-1817), sowie Porträts und andere Gemälde. Den Abschluss bildet der Dokumentarfilm The Divine Jane: Reflections on Austen, der auch online angesehen werden kann, mit Interviews mit zeitgenössischen Künstlern, die zu Austens Einfluss und Vermächtnis befragt wurden.

Die Schau A Woman's Wit: Jane Austen's Life and Legacy wird noch bis zum 14. März 2010 gezeigt


Thanksgiving Day Parade: © Macy's, Inc.
Jane Austen: Anonymous, British School (nineteenth century), Miniature portrait of Jane Austen, Watercolor on ivory [England], The Morgan Library & Museum; AZ078, Photography by Schecter Lee, 2009.

Labels:

13.11.09

Deutschland feiert den Vorlesetag


Studien in den letzten Jahren zeigen, dass die Lesekompetenz vieler junger Menschen immer mehr abnimmt. Sie lesen schlecht und vor allem deshalb wohl auch ungern. Ein Grund dafür wird darin gesehen, dass fast der Hälfte aller Kinder heutzutage kaum noch vorgelesen wird und sie so nie richtig an Bücher herangeführt werden. Um dem entgegenzuwirken, haben die Stiftung Lesen und die Wochenzeitschrift DIE ZEIT die Aktion Wir lesen vor ins Leben gerufen, die am 13. November 2009 zum sechsten Mal den jährlichen bundesweiten Vorlesetag begeht. In zahlreichen Veranstaltungen an Schulen, Kindergärten, in Büchereien und Buchhandlungen soll so den Kleinsten der Spaß am Buch und am Lesen vermittelt werden. Unterstützt wird das Projekt von zahlreichen Prominenten, das Gros der Vorlesepaten besteht aber aus engagierten Bürgern, die das ganze Jahr über mit ihrer Zeit und viel Liebe die Kampagne tragen.

12.11.09

Donnerstags-Filmkritik: Roland Emmerichs 2012

Mainstream
2012
2012
Sony Pictures, ab 12. November 2009 im Kino

Erkenntnisse eines befreundeten indischen Kollegen veranlassen den für die amerikanische Regierung arbeitenden Geologen Dr. Adrian Helmsley 2009 dazu, im Weißen Haus Alarm zu schlagen. Sonneneruptionen von nie gekanntem Ausmaß haben verheerende Auswirkungen auf den Erdkern. Die Wissenschaftler sind sich sicher, dass die Erde unvermeidbar auf eine Katastrophe zusteuert, die am 21. Dezember 2012 über sie hereinbrechen soll, genau an dem Tag, an dem die Zeitrechnung des uralten Maya-Kalenders endet. Während unter der Bevölkerung nur die üblichen esoterischen Spinner den Weltuntergang propagieren, feilen im Geheimen die mächtigsten Regierungen rund um den Globus gemeinsam an einem Plan, sich selbst, wichtige Fachleute, Kunstschätze und ausreichend betuchte Geldgeber zu retten. Als der erfolglose Schriftsteller Jackson Curtis auf einem Campingausflug im Yellowstone Nationalpark mit seinen Kindern auf militärisches Sperrgebiet vordringt, schluckt er zunächst die Erklärung, dass Umweltuntersuchungen durchgeführt werden. Doch die Thesen des durchgeknallten Radiomoderators Charlie Frost geben ihm bald zu denken. Und so handelt er schnell, als daheim in Los Angeles die Erde nicht mehr aufhört zu beben und sich riesige Gräben in den Straßen auftun. Er schnappt sich seine Kinder, seine Exfrau und deren neuen Partner und flieht in letzter Sekunde aus der Stadt, auf der Suche nach dem einen sicheren Hafen, der den Privilegierten vorbehalten ist.

Wenn Roland Emmerich es krachen lässt, dann aber richtig. Und das Ergebnis gibt ihm meist Recht. Niemand inszeniert das Ende der Welt so bombastisch und Leinwand sprengend wie der deutsche Regisseur in Hollywood, der das Genre des Katastrophenfilms mit Streifen wie „Independence Day“ oder „The Day After Tomorrow“ zur Kunstform erhoben hat. Special Effects und Action sind das eine, aber Emmerich vergisst dabei nie, auch eine Geschichte zu erzählen. Die kann zuweilen noch so pathetisch daherkommen, sich eine ordentliche Portion amerikanischen Patriotismus einverleiben und den Zuschauern die Moral mit der Holzhammermethode eintrichtern, der Unterhaltungsfaktor dabei ist stets allererster Güte. Aber wer sich einen Emmerich-Film ansieht, weiß in der Regel sowieso, was ihn erwartet: fantastisches Popcorn-Kino in handwerklicher Perfektion. Dafür bürgen auch die Darsteller, allen voran John Cusack, der es mit unnachahmlicher Coolness – die ihm schon in dem Kultklassiker „Der Volltreffer“ (The Sure Thing) aus den 1980ern zu eigen war – versteht, aus dem Verliertypen Jackson Curtis einen strahlenden Helden zu machen, der am Ende sogar noch die Dame in Nöten in seinen Armen halten darf. So lehnt sich das geneigte Publikum genüsslich zurück und wartet, dass ihm der Angstschweiß ausbrechen darf, wenn Curtis samt Anhang immer wieder nur um Haaresbreite dem Tod von der Schippe springt, und ihn nach Herzenslust anfeuern kann, wenn er so richtig zeigt, welche verborgenen Talente in ihm schlummern. Das sehenswerte apokalyptische Spektakel lässt ab dem 12. November die Kinokassen in Deutschland klingeln. (TD)


Bilder © 2009 Sony Pictures Releasing GmbH

Labels: ,

11.11.09

Neues von Ingrid Ganß

Wie wir in unserer aktuellen November-Ausgabe berichten, ist der historische Roman Der Spielmann, nachdem er viele Jahre vergriffen war, ab dem 20. November wieder im Handel erhältlich. Der Dryas Verlag hat der Autorin aber nicht nur für dieses Buch eine neue Heimat gegeben, sondern setzt auch in Zukunft auf sie. Inzwischen steht der Erscheinungstermin für die Fortsetzung der Geschichte um Fürstentochter Elisabeth und Spielmann Jakob fest. "Der König" wird im März 2010 veröffentlicht.

Jakob ist nun König von Reupen, und die monarchische Bürde lastet schwer auf ihm. Nicht immer sind seine Überzeugungen mit den politischen Notwendigkeiten vereinbar. Elisabeth hat sich zu einer Cousine geflüchtet. Ihre Absicht, dort den Rest ihres Lebens als alleinstehendes Fräulein zu verbringen, gerät ins Wanken, als eines Tages überraschender Besuch vor ihrer Tür steht.

10.11.09

Romance Online: Winterkatzes Buchblog

Uns ist aufgefallen, dass deutschsprachige (Liebesroman-)Leser immer häufiger das Internet nutzen, um ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen. Wir möchten gerne einige von ihnen vorstellen. Heute zu Besuch ist Winterkatzes mit Winterkatzes Buchblog


Bitte stell dich kurz vor. Wie alt bist du, was machst du beruflich, was sind deine Hobbys?

Ich bin 37 Jahre alt und habe beruflich schon eine Menge Sachen ausprobiert. Da wir gerade umgezogen sind, bin ich zur Zeit wieder auf der Suche nach einem Teilzeitjob, mit dem die neuen Bücherregale finanziert werden sollen. Zum Glück kann ich meinen Nebentätigkeiten (unter anderem arbeite ich als freie Mitarbeiterin für einen Hamburger Verlag, nehme aber auch Projektanfragen von Privatpersonen an) unabhängig von meinem Wohnort nachgehen.
Da ich vielseitig interessiert bin, habe ich auch eine Menge Hobbys, die ich mal mehr, mal weniger intensiv betreibe. Nur die Bücher kann ich nicht sein lassen, ohne einen Roman in der Nähe werde ich ganz kribbelig. Im schlimmsten Fall fange ich sogar an, Gebrauchsanweisungen zu lesen, wenn ich an nichts anderes Geschriebenes herankommen kann. Ansonsten handarbeite ich sehr gern, wobei ich vor allem stricke, patchworke und quilte (häufig läuft dabei auch ein Hörbuch), oder ich vertreibe mir die Zeit mit Videospielen oder DVDs gucken.

Wann und wieso hast du deinen Blog gestartet?

Mein Blog steckt eigentlich noch in den Kinderschuhen und ist gerade mal 54 Tage alt. Als ich vor ein paar Jahren die ersten Blogs anguckte, war ich schnell zu der Überzeugung gelangt, dass das nichts für mich ist. Erst vor einiger Zeit habe ich Blogs entdeckt, die regelmäßig mein Interesse fesselten – und die ich inzwischen fast täglich besuche.
Irgendwann kam dann bei mir die Lust auf, einen eigenen Bücherblog zu starten, um dort dann anonym über die gelesenen Romane und ein paar andere Dinge schreiben zu können. Während ich normalerweise bemüht bin, objektiv zu bleiben, kann ich in meinem Blog subjektiver an die Sache herangehen. Es ist ganz angenehm, mal spontaner seine Meinung sagen zu können.

Womit beschäftigt sich dein Blog?

Zum Großteil mit Romanen, die ich gelesen habe und über die ich meine Meinung äußere. Aber auch über meine Katzen und anderen Dinge, die mich gerade beschäftigen, schreibe ich, wobei ich schon die Bücher als Hauptthema sehe.

Hast du einen Lieblingsautor, Lieblingsbücher, ein Lieblingsgenre?

Einen Lieblingsautor habe ich nicht, aber einige Autoren, die ich immer wieder sehr gerne lese. Spontan fallen mir Tamora Pierce, Jane Austen, David Eddings, Nora Roberts, Dorothy Sayers, Charlotte McLeod, Jean Little, Raymond Chandler, Dashiell Hammett und Lois McMaster Bujold ein. Viele Bücher dieser Autoren kann ich immer wieder lesen – und im besten Fall genauso miterleben wie beim ersten Mal.
Auf ein Lieblingsgenre mag ich mich nicht beschränken, allerdings überwiegen die Fantasy- und Kriminalromane in meinem Regal. Aber auch Kinder- und Jugendbücher und Liebesgeschichten, historische Romane, Science-Fiction-Bücher, Sachbücher und Comics haben ihren festen Platz in meinem Leben. Horror ist wohl das einzige Genre, an das ich mich nur selten heranwage, aber auch dabei gab es schon Bücher, die ich genießen konnte.

Welches war das letzte Buch, dass du gekauft, gelesen, ertauscht oder verschenkt hast?

Das letzte Buch, das ich für mich gekauft habe, war "Wen die Erinnerung trügt" von Deborah Crombie. Verschenkt habe ich in der letzten Woche einen Karl-May-Band und "Das Schlangenschwert" von Sergej Lukianenko, beide bekam mein Vater, der Geburtstag hatte.
Zuletzt gelesen habe ich "Flavia de Luce: Mord im Gurkenbeet" von Alan Bradley, "Vampire haben’s auch nicht leicht" von Lynsay Sands und "Das Stirnmal des Königs" von Rosemary Sutcliff. Noch unvollendet sind "Die namenlosen Töchter" von Xinran, "Der Thule-Code" von Andreas Hoppert und "Ich bin voller Ungeduld" mit Briefen von Jane Austen.

Wo liest du deine Bücher am liebsten?

Eigentlich kann ich überall lesen, früher habe ich sogar meine Jacken danach ausgesucht, ob ein Buch in die Tasche passt. Aber am Liebsten sitze ich mit einem Roman auf dem kuscheligen Sofa, habe eine Katze auf dem Schoß und (im Herbst und Winter) eine Kanne mit leckerem Kräutertee oder eine heiße Schokolade in Reichweite. Im nächsten Frühjahr werde ich aber auf jeden Fall den neuen Balkon und den Garten antesten und gucken, ob ich beim Lesen nicht gleich auch etwas frische Luft schnappen und den Duft der alten Rosen genießen kann.

Welche anderen Webseiten/Blogs besuchst du regelmäßig oder kannst du empfehlen?

Zu den Webseiten, die ich regelmäßig besuche, gehören Booklove.de (ausführliche Rezensionen zu fast jedem Genre) und das Federfeuer (ich verfolge gern die ernsthaften Auseinandersetzungen mit den Texten), ansonsten bin ich ein ausgiebiger Suchmaschinen-Nutzer und recherchiere und stöbere gern auf allen möglichen Seiten.
Die Blogs, die ich im Moment regelmäßig verfolge, kann man in meinen Blogger-Profil finden. Da ich in dem Bereich gerade erst mit den Entdeckungen angefangen habe, bin ich sicher, dass die Liste in nächster Zeit noch deutlich anwachsen wird.

Labels:

9.11.09

Romance Weekly #7 (02. - 08. November 2009)

Ein Teil der LoveLetter-Redaktion lag letzte Woche mit einer Erkältung im Bett und hat die Zeit genutzt, sich auf den vielen deutschen Literatur-Blogs und -Webseiten umzuschauen. Dabei sind uns auch ein paar neue Blogs aufgefallen. Hier ist, was wir gefunden haben:

INTERVIEWS

Jenny-Mai Nuyen im Gespräch mit Tine von Tines Bücherwelt

Alexandra Potter im Gespräch mit Best of Books

Nicole Rensmann im Gespräch mit Ricarda (herzgedanke) von Literaturnotiz – Blog


BUCHBESPRECHUNGEN

• Orchidee von lesenswert-empfehlenswert bespricht Lara Adrians Geliebte der Nacht

herzecho! bespricht Cecelia Aherns P.S. Ich liebe Dich

• Orchidee von lesenswert-empfehlenswert bespricht Suzanne Brockmanns The Unsung Hero

• coerchen von cörchens-BuchBlog bespricht Kristin Cashores Die Beschenkte

• Kirstin von Die Krümelmonster AG bespricht Mary Janice Davidsons Happy Hour in der Unterwelt (Hörbuch)

• Soleil von VerloreneWerke bespricht Mary Janice Davidsons Traummann an der Angel

• Kirstin von Die Krümelmonster AG bespricht Mary Janice Davidsons Untot lebt sich’s auch ganz gut (Hörbuch)

• Tine von Tines Bücherwelt bespricht Christine Feehans Zauber der Wellen

• SusiB von Susis Bücherblog bespricht Gaelen Foleys Lady of Desire

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Lori Handelands Wolfsfieber

• Bianca von Bianca’s Blog bespricht Amber Kizers Meridian

• Melanie von Bücherwurms Blog-Welt bespricht Kai Meyers Arkadien erwacht

• Chil von Lesen oder lassen? bespricht Philip O’Connors Tatsächlich Liebe

LeseLustFrust bespricht Ann Pearlmans Der Christmas Cookie Club

• Tine von Tines Bücherwelt bespricht Ann Pearlmans Der Christmas Cookie Club

• cleopatra von lesenswert-empfehlenswert bespricht Michelle Ravens Die Spur der Katze

• Bella von Bella’s Wonderworld bespricht Karen Roses Todesschrei

• troll440 von My Life – Einblicke in mein Leben bespricht Nalini Singhs Leopardenblut

• Tine von Tines Bücherwelt bespricht Jennifer Skullys Eine magische Begegnung

• eva-lotta von teachocolateandbooks bespricht Kathryn Smith’ Tochter der Träume

• Soleil von VerloreneWerke bespricht Maggie Stiefvaters Lamento

• tshalina von Stylz4Life bespricht J.R. Wards Blutopfer


NEWS

Feenfeuer von Feenfeuer – Fantasy Blog berichtet über eine Ausschreibung des Online-Magazins Geisterspiegel, das Vampirkurzgeschichten für eine Anthologie sucht.


Welche Neuigkeiten, Rezensionen und Interviews sind Euch in den letzten sieben Tagen aufgefallen?

Labels:

8.11.09

Rezension: Inka Loreen Minden - Räubers Lust

Gay/Historical
INKA LOREEN MINDEN
Räubers Lust

Club der Sinne, E-Book, 2,29 EUR

William wird nach einer wilden Verfolgungsjagd durch den Firtree Forest von Räuber Blade und seiner Bande gefangen genommen. Sein Vater, Lord Staverton, soll für ihn eine enorme Menge Lösegeld zahlen. Doch als William in der Nacht unter den Strapazen der Flucht leidet, verhält Blade sich nicht wie ein Räuber, sondern wie ein besorgter Liebhaber, und die beiden entdecken, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Ihre Leidenschaft für einander steht allerdings unter keinem guten Stern, denn auf Blade ist nach wie vor ein hohes Kopfgeld ausgesetzt, und Lord Staverton will ihn unbedingt hängen sehen. Als William dann noch herausfindet, dass Blade ein Geheimnis aus seiner Vergangenheit mit sich trägt, beginnt er sich zu fragen, ob er die neu entdeckten Gefühle für den Banditen wirklich in sich reifen lassen soll.

In Inka Loreen Mindens Roman finden zwei Männer zueinander, die in ihrer Kindheit beide emotionale Wunden zugefügt bekommen haben. Deshalb ist es umso befriedigender zu lesen, wie sie gemeinsam etwas erschaffen, das ihnen Geborgenheit gibt. Blades Geheimnis dürfte für erfahrene Leser leicht zu erraten sein, was das Lesevergnügen aber nicht schmälert. William ist trotz seines jungen Alters ein durchsetzungsfähiger Held, bei dem es Spaß macht, sein Abenteuer mitzuerleben. Die Beziehung der beiden ist explosiv, und die Sexszenen leidenschaftlich und romantisch zugleich. „Räubers Lust“ ist eine gelungene Geschichte, die zu empfehlen ist. (JW)

Labels: , ,

7.11.09

Einsendeschluss DVD-Verlosung: One last Dance

Ein letzter Tanz und eine letzte Chance: Heute endet unser Gewinnspiel zur DVD-Veröffentlichung von One last Dance von und mit Patrick Swayze und seiner Frau Lisa Niemi, das wir zusammen mit NewKSM veranstalten. Alle richtigen Lösungsantworten, die uns bis Mitternacht erreichen, werden noch berücksichtigt. Wir drücken die Daumen!

video

Trailer: © NewKSM

Labels:

6.11.09

FANTASYDAYS® 2009 in Düsseldorf


Vom 6. – 8. November 2009 finden in Düsseldorf zum dritten Mal die FANTASYDAYS® statt. Auf der dreitägigen Convention wird den Fans von Fantasy, Science Fiction, Anime, Manga und Comic alles geboten, was das Herz begehrt. So können sich Interessierte im Spielebereich austoben, an diversen Workshops und Wettbewerben teilnehmen oder das prall gefüllte Bühnenprogramm, Vorführungen und Lesungen genießen. Am heutigen Freitag wird gar eine Twilight-Soundtrack-Party gefeiert. Zudem bieten zahlreiche Händler und Aussteller ihre Produkte zum Kauf an. Unter den Ehrengästen tummeln sich namhafte Autoren wie Aileen P. Roberts, Bernd Perplies, Bernhard Hennen, Christoph Hardebusch, Rebecca & Wolfgang Hohlbein, Kai Meyer und Markus Heitz.

5.11.09

Donnerstags-Filmkritik: Cecelia Aherns "P.S. Ich liebe dich"

Mainstream
P.S. Ich liebe dich - Geschenk-Edition
P.S. I Love You
Universum Home Entertainment, ab 6. November 2009 auf DVD


In der Beziehung von Holly Kennedy und ihrem Mann Gerry geht es heiß her. So leidenschaftlich, wie die Amerikanerin und der Ire sich lieben, so temperamentvoll streiten sie sich auch gelegentlich, um sich kurz darauf wieder in den Armen zu liegen. Lange ist ihnen ihr Glück aber nicht vergönnt. Gerry stirbt an einem Gehirntumor. Tapfer steht Holly noch die Trauerfeier durch, die genauso unkonventionell ist, wie Gerry gelebt hat. Aber dann igelt sie sich in ihrem Kummer ein. Ihren Job als New Yorker Maklerin verliert sie, ergeht sich wochenlang in Tagträumen und Erinnerungen, während ihre Wohnung, und auch sie selbst, verwahrlost. Ein Überraschungsbesuch ihrer Mutter und ihrer besten Freunde an ihrem 30. Geburtstag reißt sie aus der selbstgewählten Abkapselung, denn sie bringen ihr mit der gesammelten Post einen ganz besonderen Umschlag mit. Darin enthalten ist eine Kassette mit einer Nachricht von Gerry, die er kurz vor seinem Tod aufgenommen hat. Holly wird in der nächsten Zeit in regelmäßigen Abständen Briefe von ihm erhalten mit Aufgaben, die Gerry sich ausgedacht hatte. So soll sie mit ihren Freundinnen ihren Geburtstag feuchtfröhlich feiern, Karaoke singen oder auch in seine Heimat Irland fahren. Dort begegnet Holly William.

Von Cecelia Aherns Bestsellerroman P.S. Ich liebe dich ist eigentlich nur noch die Grundidee übrig geblieben. Regisseur Richard LaGravenese und sein Co-Drehbuchautor Steven Rogers haben die Handlung für die Filmfassung modifiziert und auch den Schauplatz fürs amerikanische Publikum größtenteils in die USA verlegt. Das nimmt der Adaption weniger das besondere Flair als Hilary Swank in der Darstellung der Holly. Die zweifache Oscarpreisträgerin (für „Boys Don’t Cry“ und „Million Dollar Baby“) zeigt sich als verzweifelte Witwe nicht unbedingt von ihrer besten schauspielerischen Seite. Düstere Dramen scheinen ihr mehr zu liegen als romantische Rührstücke. Sie macht es einem mit ihrer widerborstigen Art schwer mit ihr zu leiden. Und weder mit Gerard Butler (derzeit im Kino mit „Die nackte Wahrheit“/„The Ugly Truth“) als Gerry noch mit Jeffrey Dean Morgan als William verbindet sie das nötige Knistern für ein erinnerungswürdiges Leinwandliebespaar. Butler hingegen versprüht den ihm eigenen liebenswerten Charme und geht, obwohl Schotte, wenn auch mit irischen Wurzeln, gut als Herzensbrecher von der grünen Insel durch. Da der Film eher die Lachmuskeln trainiert als die Tränendrüsen zu beanspruchen, kann er sich leider nicht in die Riege der schönsten Schmachtfetzen einreihen. Kurzweilige Unterhaltung für einen netten Abend vor dem Fernseher bietet er aber allemal. Ab dem 6. November ist er als Geschenk-Edition auf DVD erhältlich. (TD)

Bilder © Universum Home Entertainment

Labels: ,

4.11.09

LoveLetter November 2009 (Ausgabe 48)

Liebe Liebesromanleserinnen,

die November-Ausgabe ist verschickt. Erhältlich ist das Magazin ab heute im Bahnhofsbuchhandel und an Flughäfen, ausgewählten Buchhandlungen und in gut sortierten Zeitschriftenläden.

In dieser Ausgabe:

Starke Frauen & Alpha-Helden
Im Gespräch mit Kresley Cole

Romance Vorschau
Frühling/Sommer 2010

Der heiße Messeherbst
Frankfurter Buchmesse 2009

Meine Serie: Die Söhne des Schicksals
von Jean Johnson

Die Belle Époque
von Sherry Thomas

Romance in Space
Verbrechensbekämpfung

Newcomer:
Lori Brighton

Schreibkurs: Settings - Mehr als nur Ort und Zeit
von Pamela Clare

Autorengalerie: Vom Erfolg der Freundin angestachelt
Shirlee Busbee

10 Fragen an ...
Liz Carlyle

Leinwandküsse
Über Liebe und Verlust

Preview: Herrin von Licht und Schatten
von C. L. Wilson

Verlagstagebuch: Der unangenehme Teil
Ubooks Verlag

Und mit Rezensionen unter anderem zu:

Jennifer Ashley: Dunkler Highlander
Kathryn Caskie: Stürmische Eroberung
Suzanne Enoch: Ein gefährlicher Flirt
Christine Feehan: Tänzerin der Nacht
Richelle Mead: Succubus on Top

Dazu gibt es wie immer jede Menge Neuigkeiten und weitere Informationen rund um das Thema Liebesroman.

Viel Spaß beim Lesen!
Ihr LoveLetter-Team

3.11.09

Romance Online: Verlorene Werke

Uns ist aufgefallen, dass deutschsprachige (Liebesroman-)Leser immer häufiger das Internet nutzen, um ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen. Wir möchten gerne einige von ihnen vorstellen. Heute zu Besuch sind Lebenssonde und Soleil mit Verlorene Werke.


Bitte stellt euch kurz vor. Wie alt seid ihr, was machst ihr beruflich, was sind eure Hobbys?

Lebenssonde: Ich bin 29 Jahre alt und gebürtiger Russe. Ich bin verheiratet und habe ein Kind. Derzeit arbeite ich als Diplom-Ingenieur für Gebäudeautomation und-leittechnik. Meine Hobbys sind vielfältig. Um einige zu nennen sind diese Fotografie, Programmierung, Science Fiction Romane und Skifahren.

Soleil: Ich bin 29 Jahre alt und lebe in Berlin. Ich bin studierte Diplom-Sozialwissenschaftlerin, arbeite im Moment aber nicht in diesem Beruf. Meine größte Leidschaft gehört dem Lesen - vor allem Fantasy- und Liebesromanen. Aber ich bringe auch gern selbst mal etwas aufs Papier.

Wann und wieso habt ihr euer Forum gegründet?

Lebenssonde: Ich bin erst später dem Forum beigetreten. Als ich nach einem Schreibwettbewerb in der Schule meine Begeisterungs fürs Schreiben entdeckt habe, suchte ich nach einer Möglichkeit, meine Geschichten der breiten Öffentlichkeit zu Präsentieren. Zunächst war ich bei einigen Geschichten-Seiten, aber keine von denen bot mir so viele Rückmeldungen und Resonanz als schließlich Verlorene Werke, bei denen ich bis heute aktiv bin. Mit meinen technischen Kenntnissen unterstütze ich außerdem aktiv den technischen Betrieb des Forums.

Soleil: Verlorene Werke (VeWe) wurde am 09.01.2005 gegründet, damals noch von insgesamt fünf Schreibwütigen, die einen Ort für Hobbyautoren schaffen wollten. Oft ist es der Austausch mit Gleichgesinnten, der beim Schreibprozess fehlt und diesem Umstand wollten wir Abhilfe schaffen.
Im Laufe der Zeit haben wir viel dazu gelernt, uns selbst gewandelt und teilweise völlig neue Wege beschritten. Und so hat sich auch das ehemalige Schreibforum gewandelt ...

Womit beschäftigt sich euer Forum?

VeWe widmet sich allen Themen rund um die Literatur, hat dabei aber zwei Schwerpunkte ausgebildet: zum einen bietet die Plattform die Möglichkeit, eigene Geschichten und Gedichte aller Genres zu veröffentlichen und fachliche Diskussionen dazu anzuregen.
Zum anderen können sich Leser bei zahlreichen Rezensionen im Handel erwerbbarer Bücher einen ersten Eindruck über ihren möglichen Lesestoff verschaffen - und selbst zum Kritiker werden.
All dem steht aber auch die Informationsverbreitung nicht nach: der Literaturbetrieb wird näher beleuchtet, Welt und Wissen betrachtet, Wettbewerbe, Lesungen, Interviews aufgezeigt und veröffentlichte Autoren jeder Coleur stellen sich vor. Ganz neu im Sortiment sind die in den nächsten Monaten startenden Leserunden.
Obwohl in Verlorene Werke alle Aspekte der Literatur abgedeckt werden, ist bei all dem aber eines am Wichtigsten: dass jedes Mitglied den Spaß und die Leidenschaft am Schreiben und Lesen und anderen kreativen Künsten mit anderen teilen kann, denn das ist schließlich etwas, das die Seite und deren Mitglieder zusammenhält, was alle verbindet.

Habt ihr einen Lieblingsautor, Lieblingsbücher, ein Lieblingsgenre?

Lebenssonde: Isaac Asimov, Ben Bova, Alastair Reynolds, Stephan Baxter, Michael Marrak, Andreas Eschbach. Mein Lieblingsbücher sind "Die Lebenssonde", "Ausgebrannt", "Solaris" und ja das ist alles Science Fiction.

Soleil: Meine Lieblingsautoren wechseln ständig, weil ich stets neue Romane entdecke, die mein Herz berühren oder mir eine spannende Fantasygeschichte erzählen. Am schönsten für mich ist es, wenn es jemand schafft, beides zu vereinen.
In dieser Hinsicht sei Robin Hobb genannt, die mich seit Jahren mit ihren Werken begleitet. Ansonsten gehen die Namen querbeet durch die Genres Liebesroman (vor allem Chick Lit, historischer LiRo, Paranormal) und Fantasy.

Welches war das letzte Buch, dass ihr gekauft, gelesen, ertauscht oder verschenkt hast?

Lebenssonde: Roberet Charles Wilsons "Quarantäne".

Soleil: Gekauft habe ich zuletzt "Thondras Kinder" von Aileen P. Roberts und "Stürmischer Zauber" von Mary Jo Putney. Gelesen habe ich eine Menge Chick Lit-Romane und verschenkt habe ich einen Krimi von Tess Gerritsen.

Wo liest ihr eure Bücher am liebsten?

Lebenssonde: Im Auto während der Arbeitspausen und auf dem Sofa zuhause.

Soleil: In meinem hyperbequemen Schreibtischstuhl (der sehr groß und weich ist), im Schneidersitz und mit Kopfhörern auf den Ohren (blendet den Alltag so schön aus). Aber auch Abends im Bett, um noch ein paar Minuten nur für mich zu haben.

Welche anderen Webseiten/Blogs besucht ihr regelmäßig oder könnt ihr empfehlen?

Lebenssonde: Photobash, Nur gute Nachrichten und Alles Schall und Rauch.

Soleil: Um alles hier aufzuführen würde der Platz nicht reichen. Aber bald wird es bei VeWe eine Linkseite geben und da kann man sie alle nachlesen.
Ansonsten besuche ich gerne Blogs, weil man da so schön mitten in den Wohn- und Lesezimmern drin ist.

Labels:

2.11.09

Romance Weekly #6 (26. Oktober - 01. November 2009)

Geschafft! Trotz Frankfurter Buchmesse haben wir die Ausgabe #48 gerade noch rechtzeitig fertiggestellt. Die meisten Abonnenten dürften sie schon in den Händen halten. Im Handel erhältlich ist das Novemberheft ab dem 4.11. (und wer es nicht finden kann, darf es gerne auch direkt bestellen).
Zum Ausruhen bleibt uns diesmal leider keine Zeit, sitzen wir doch schon an den nächsten Heften. Besonders gespannt sind wir natürlich auf die Nominierunggen für den LoveLetter Award 2010 und der Wahl zum besten Liebesroman 2009 (mehr dazu im Dezemberheft!). Ein paar mögliche Kandidaten gibt es auf den folgenden Blogs zu entdecken:


INTERVIEWS

Mina Hepsen im Gespräch mit Best of Books

Alexandra Potter im Gespräch mit Buchstabenzauber


BUCHBESPRECHUNGEN

• eva-lotta von teachocolateandbooks bespricht Isabel Abedis Lucian

• buchauslese von Biancas Buchauslese bespricht Isabel Abedi Lucian

• Melli von Mellis Blog-Welt bespricht Ilona Andrews’ Die Nacht der Magie

• Winterkatze von Winterkatzes Buchblog bespricht Melissa Banks Dinge, die Frauen aus Liebe tun

• buchauslese von Biancas Buchauslese bespricht Nina Blazons Totenbraut

• Melli von Mellis Blog-Welt bespricht Corina Bomanns Der Pfad der roten Träume

• Kari von El Tragalibros – der Bücherwurm bespricht Rachel Caines Feast of Fools

• buchauslese von Biancas Buchauslese bespricht Mary Janice Davidsons Happy Hour in der Unterwelt (Hörbuch)

• Klusi’s Tagebücher von Mein Lese-Tagebuch bespricht Amy J. Fetzers Wenn Zärtlichkeit dein Herz berührt

• Anja von New kid on the Blog bespricht Tess Gerritsens Todsünde

• Soleil von VerloreneWerke bespricht Sophie Kinsellas Charleston Girl

• Anja von New kid on the Blog bespricht Sophie Kinsellas Kennen wir uns nicht?

• Nina von libromanie bespricht Amber Kizers Meridian

• Michael Petrikowski von BuchAviso bespricht Lena Klassens Magyria

• Kari von El Tragalibros – der Bücherwurm bespricht Jeanine Krocks Der Venuspakt

• Stefanie Emmy von Daydreaming and Dreaming bespricht Kai Meyers Arkadien erwacht

• irina von buecher.ueber-alles! bespricht Linda Lael Millers So frei wie der Himmel

• Astrid Walter von Leselust bespricht Julia Quinns It’s In His Kiss

• buchauslese von Biancas Buchauslese bespricht Ulrike Schweikerts Das Herz der Nacht

• Orchidee von lesenswert-empfehlenswert bespricht J.R. Wards Covet

• Anja von New kid on the Blog bespricht J.R. Wards Mondspur

• Orchidee von lesenswert-empfehlenswert bespricht C. L. Wilsons Im Bann des Elfenkönigs

• Nina von libromanie bespricht Jason F. Wrights Die Mittwochsbriefe


Welche Neuigkeiten, Rezensionen und Interviews sind Euch in den letzten sieben Tagen aufgefallen?

Labels: